Rettung von 52 Neugeborenen pro Jahr in Indien

Auf die Initiative des M+W Germany Mitarbeiters Surya Singh aus Chennai hat Care for Kids eine Anlage für die Rettung und Pflege von neugeborenen Findlingen mit einem Betrag von 6.000 € gespendet.

 

In Indien werden Kinder, aus kulturellen Gründen vor allem Mädchen, oft kurz nach der Geburt ausgesetzt. Dies geschieht vor allem wegen extremer Armut. Durch Ernährungsdefizite während der Schwangerschaft sind viele neugeborene Kinder unterernährt. Diese Familien haben oft nicht die Mittel ihre Kinder selbst zu versorgen.

 

Um solche Babys zu retten, müssen sie in einem Krankenhaus mit spezieller Ausrüstung für ca. 1 Woche behandelt werden. Die Krankenhäuser in Indien haben oft nicht die Ressourcen und Geräte, um diese Kinder zu versorgen. Daher hat Surya über die indische Organisation „EKAM Stiftung“ die Beschaffung eines Beatmungsgerätes der Marke Dräger organisiert. Während seines Heimaturlaubs im September 2013 in Chennai sorgte er für die sichere Einrichtung der Anlagen. Er hat die Installation des Gerätes im Krankenhaus GOVT RSRM in Chennai organisiert und auch die Behandlung von Babys beobachtet. Er sorgte dafür, dass am Beatmungsgerät alle notwendigen Medien wie Sauerstoff, Wasser und Stickstoff installiert sind. Er wird uns in regelmäßigen Abständen einen Bericht über den Fortschritt des Projektes geben. Wir haben damit erreicht, dass etwa 52 Kinder pro Jahr durch unser Engagement gerettet werden können.

 

EKAM Stiftung: Die Hauptaufgabe von EKAM ist es, solche ausgesetzten Kinder zu finden und ihr Leben zu retten. Es ist eine gemeinnützige Organisation, die Mittel für die Behandlung und medizinische Betreuung zur Verfügung stellt. Seit seiner Gründung hat die EKAM Stiftung fast 2000 Menschen das Leben gerettet und über eine Million Kinder medizinisch untersucht.

 

 

Bilderserie